Über uns

Jeder Mensch ist einzigartig und besonders. Jeder Mensch hat Würde.

Wir wünschen uns alle Sicherheit, Geborgenheit und Lebensfreude. Das ist Teil unserer Menschenwürde – egal, ob wir alt oder jung, krank oder gesund sind. Wir alle haben nur ein Leben – ein Leben, das wir selbstbestimmt und in vollen Zügen leben, genießen und gestalten wollen. Deshalb engagieren wir uns gesellschaftlich und politisch, um individuelle und menschenwürdige Pflege möglich zu machen – für jeden Menschen, der gepflegt wird, und für jeden Menschen, der pflegt.

Pflege muss individuell betrachtet und gelebt werden – so individuell und einzigartig wie wir alle sind! Doch die Realität sieht anders aus: Das aktuelle Pflegesystem ist ein überreguliertes Bürokratiemonster. Es versucht, die Individualität menschlichen Lebens und Sterbens systematisch in bürokratische Kategorien zu pressen. Das „Älter-werden“ soll so beherrschbar gemacht und sein Schrecken unter einem Schleier beruhigend wirkender Vorschriften versteckt werden.

Dabei folgt das gegenwärtige Pflegesystem einem Zeitgeist, der Alter als Makel und Übel an sich begreift. Das System behandelt alte Menschen, als müssten sie sich schämen, einfach weil sie alt sind. Die Logik des Systems lautet: Alte Menschen sind gebrechlich, sie sind nichts als Belastung für ihre Angehörigen und die Gesundheitskassen – und verletzten die Identität einer Gesellschaft, die Jugend und Selbstoptimierung zum Kult erhebt.

Die Folgen dieser Logik: Menschen, die pflegebedürftig werden, haben Angst vor dem, was sie erwartet. Sie befürchten, abgeschoben, fremdbestimmt und ruhig gestellt zu werden. Angehörige, die zu Hause pflegen, fühlen sich im Stich gelassen. Viel zu viele Angehörige, die zwar pflegen wollen, aber nicht können, z.B. weil es ihre berufliche Situation nicht zulässt, müssen unter Schuldgefühlen leiden. Und die, die beruflich pflegen, arbeiten unter einem enormen Erwartungsdruck, der sie körperlich und seelisch an ihre Grenzen bringt und viel zu oft krank macht. Das gegenwärtige Pflegesystem verletzt die Würde aller. Es ist bürokratisch, entwürdigend und kalt statt aufbauend, mitfühlend und menschlich.

Wir wollen eine Pflege, die alle würdevoll behandelt und mit Respekt! Wir wollen eine Gesellschaft, die das Alter und die Alten  ebenso wertschätzt wie die Jungen! Pflege muss das menschliche Leben bis zuletzt wertschätzen. Pflege muss immer persönlich und individuell sein! Das ist gegenwärtig nicht der Fall. Deshalb wollen wir den Systemwechsel!

Ergreifen Sie mit uns die Initiative für eine menschenwürdige Pflege!

  • Die allermeisten Menschen wollen in ihrer vertrauten Umgebung alt werden. Auch deshalb muss Pflege wieder Kernaufgabe der Städte und Gemeinden werden.
  • Der Staat hat eine Schutzpflicht gegenüber Pflegebetroffenen, der er gerecht werden muss. Die Würde des Menschen zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt!
  • Grundfalsche Anreize im gegenwärtigen Pflegesystem wie „Je pflegebedürftiger, desto lukrativer“ müssen sofort beendet werden! Menschen müssen davor geschützt werden durch Fehlbehandlung zum Pflegefall gemacht zu werden.

 

Wenn Sie selbst auf Pflege angewiesen sind, wenn Sie Angehörige oder Angehöriger sind oder wenn Sie Menschen pflegen – bitte unterstützen Sie uns. Engagieren Sie sich. Je mehr wir sind, desto früher und besser wird es uns gelingen, die Verantwortlichen in Politik und Gesellschaft zum Umdenken zu bewegen. Reden Sie in Ihrem Umfeld über unsere Ziele, beteiligen Sie sich bei unseren Aktionen oder unterstützen Sie uns mit einer Spende! Zusammen werden wir einen Systemwechsel für eine menschlichere Pflege erreichen!

Machen Sie mit. Engagieren Sie sich gemeinsam mit uns für eine menschenwürdige Pflege!

 

 

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies, auch zur Optimierung der Webseitennutzung und zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hinweise ausblenden